Sport und Nachhaltigkeit im Kiez

Sport und Nachhaltigkeit: Was hat das eine mit dem anderen etwas zu tun?

13.04.2022

Ein Beispiel aus dem Kiez:

Regelmäßig organisiert der Fußballverein Oranje e.V. Trainingscamps für Kinder und Jugendliche. Neben Sportsgeist steht das Verständnis für globale Gerechtigkeit ganz oben. Dazu haben wir in dieser Woche Moritz Voge vom Landessportbund, pädagogischer Mitarbeiter in der Abteilung Kinder-, Jugendsport und Jugendsozialarbeit, und Mona vom WEED e.V. (World, Economy, Ecology & Development) eingeladen. Zusammen haben die beiden einen Workshop zum Thema faire Produktion mit den Kindern durchgeführt.

Zu Beginn konnten die Kinder gemeinsam erarbeiten, was sie unter fair verstehen, und kamen dann zum Thema faire Produktion im Fußball. Im Ergebnis erzählt Moritz, dass allein die Herstellung der Bälle ein großes Thema darstelle. So würden Näher:innen nach der Anzahl produzierter Bälle bezahlt. Pro Ball 60 ct. In der Regel dauert es 90 Minuten einen Ball zu nähen, bei einem 12 Stunden Tag sind das 8 Bälle und 4,8 €. Davon wird es schwierig aktuell in Deutschland mehr als drei Kugeln Eis zu kaufen.

Nach dem Workshop erzählt Michel Kooistra, Vorsitzender von Oranje Berlin, dass die Kinder am Abend oft noch über die Workshop-Themen miteinander reden. Ihm ist es wichtig, Sport ganzheitlich zu sehen. Aus dem Grund ist das Material des Vereins, wie Trikots und Bälle, nach fairen, zertifizierten Standards produziert. Oranje ist ein Verein, dem nicht nur Fairplay wichtig ist, sondern sich grundsätzlich für „Weltoffenheit, Toleranz und Respekt“ auf verschiedenen Ebenen beschäftigt. In diesem Sinne beschäftigt sich das Team nicht nur mit unmittelbarer sozialer Nachhaltigkeit vor Ort, sondern auf globaler Ebene und baut so eine Brücke zu Sport und Nachhaltigkeit.

Wenn euer Verein/eure Initiative sich gerne mit Workshops zum Thema Nachhaltigkeit im Sport beschäftigen möchte, unterstützen wir euch gerne bei der Suche nach Referent:innen und schenken euch bei der Durchführung ein Paket mit 10 fair produzierten Bällen.

Meldet euch gerne über unsere Mailadresse:

sbne@charlottenburg-wilmersdorf.de