Filmreihe #2030 im Dezember

Am 3.12.2021 zeigen wir im delphi LUX unseren Dezemberfilm: THE DALLAS BUYERS CLUB. Im anschließenden Talk sprechen wir mit Ute Hiller (Berliner AIDS-Hilfe) und Max Klein (BUKO Pharma-Kampagne) über eine globale gerechte Arzneimittelversorgung, die Macht der Pharmakonzerne u.v.m.

3.12.2021

Filmreihe #2030 – Film & Talk

3. Dezember 2021 um 18 Uhr
im Kino delphi LUX/Bahnhof Zoologischer Garten

#gesundheit #arzneimittelversorgung #gerechtigkeit
Dallyas Buyers Club
von Jean-Marc Vallée

DER FILM
Dallas, 1985: Ron Woodroof steht auf Rodeo, Alkohol und Frauen. Genauso wie seine Wett- und Saufkumpane verachtet er Homosexuelle. Niemals hätte es sich der White-Trash-Cowboy träumen lassen, an Aids zu erkranken. Umso härter trifft ihn die Diagnose. Obwohl ihm die Ärzte nur noch 30 Tage geben, fügt er sich nicht in sein Schicksal. Weil viele helfende Präparate nicht zugelassen sind, muss Ron diese im Ausland beschaffen. Zusammen mit dem Transvestiten Rayon gründet er dafür einen Selbsthilfe-Klub, der rasant anwächst. Das ruft die mächtige Pharma-Lobby auf den Plan.

DAS GESPRÄCH
Wir haben Max Klein (BUKOPHARMA Kampagne) und Ute Hiller (Berliner AIDS-Hilfe) zum Gespräch eingeladen. Mit dem Publikum diskutieren wir u.a. über  die Schattenseiten der Arzneimittelversorgung in Süd und Nord, die Macht der Pharmakonzerne und die Verantwortung Deutschlands gegenüber einer global rechten Gesundheitsversorgung.
In Kooperation mit bukoharma.de
Tickets unter www.yorck.de/events

SCHULKINO
Und nicht vergessen: Alle Filme der Filmreihe #2030 sind einen Monat lang für Schulklassen zum Vormittagswunschtermin buchbar. Bei Interesse meldet Euch bei unserem Team der SBNE unter 030.902912016 oder bne@charlottenburg-wilmersdorf.de

Eine Veranstaltungsreihe der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung/Abteilung Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf in Kooperation mit dem Delphi LUX und der Berliner Landeszentrale für politische Bildung. Gefördert durch Engagement Global gGmbH im Rahmen des Servicestelle Kommunen in der Einen Welt-Programms mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).